Wistron GW4. Bildnachweis: Wistron NeWeb

Die Wistron NeWeb Corporation zeigt auf der CES International 2008 ein mit Linux geladenes, Android-fähiges Mobilgerät. Der Prototyp GW4 ist ansonsten mit Funktionen und Portabilität ausgestattet. Es ist ein hybrides Touchscreen-, Bluetooth- und WiFi-Gerät mit einer vollständigen QWERTZ-Tastatur.

Android, die mobile Plattform von Google, verfügt möglicherweise über ein einsatzbereites Mobilteil, mit dem es ausgeführt werden kann. Die Wistron NeWeb Corporation, Teil der taiwanesischen Wistron-Gruppe, stellte das GW4-Mobiltelefon auf der CES International 2008 vor. Das GW4 ist ein Mobilteil, auf dem derzeit Linux installiert ist, auf dem jedoch Android ausgeführt werden kann.

Wistron NeWeb Corp. plant laut Phone Mag, die Google-kompatible Plattform innerhalb des Jahres zu laden. Das GW4 verfügt über einen 2, 5-Zoll-OVGA-Touchscreen. Es hat eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Es ist Bluetooth- und WiFi-fähig. Von Phone Mag wird berichtet, dass es eines der leichtesten QWERTZ-Produkte auf dem Markt ist. Die GW4 hat eine 2-Megapixel-Kamera

Der GW4 wird im Laufe des Jahres für den Einzelhandel erhältlich sein. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine offiziellen Angaben der Firma zum Preis des vollständig geladenen Geräts. Es wird erwartet, dass die Preise mit Spediteursubventionen sehr wettbewerbsfähig sind.

Es gibt keine offiziellen Nachrichten von Google über ihre unmittelbaren Pläne, die Plattform freizugeben oder eine Partnerbeziehung mit einem Hersteller von Mobilgeräten aufzubauen. Andere Unternehmen sind an der Entwicklung mobiler Geräte beteiligt, die möglicherweise mit der Google-Plattform kompatibel sind. Der GW4-Prototyp scheint das erste Linux-fähige Android-fähige Mobilgerät zu sein.

Zitat : Wistron NeWeb stellt GW4 vor: Linux Loaded & Android Capable Mobile Device (2008, 7. Januar), abgerufen am 25. Dezember 2019 von https://phys.org/news/2008-01-wistron-neweb-gw4-linux-android.html Dieses Dokument unterliegt dem Urheberrecht. Abgesehen von fairen Geschäften zum Zwecke des privaten Lernens oder Forschens darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt dient nur zu Informationszwecken.