Microsoft hat ein bevorstehendes Windows XP Service Pack 3 angekündigt. Es ist eine Testversion verfügbar. Bei Windows XP SP3 handelt es sich in erster Linie um ein Paket mit zuvor veröffentlichten Updates, Sicherheitsupdates und Hotfixes. Laut einem Test von Devil Mountain Software wird die Leistung jedoch gesteigert.

Das Neueste von Microsoft ist eine Nachricht über einen bevorstehenden Download für Windows XP mit dem Namen Windows XP Service Pack 3. Laut dem von Microsoft veröffentlichten Whitepaper "Dieses Whitepaper dient nur zu Informationszwecken. Microsoft gibt keine ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien ab. in diesem Dokument. " Die unverbindliche Beschreibung von Windows XP Service Pack 3 (Windows XP SP3) enthält alle zuvor veröffentlichten Windows XP-Updates und Hotfixes sowie ausgewählte Out-of-Band-Versionen.

Was ist nicht in Windows XP SP3?

Laut dem Whitepaper von Microsoft enthält der ausstehende Download nicht Windows Internet Explorer 7, jedoch Updates für Internet Explorer 6 und 7. Windows XP SP3 aktualisiert den Internet Explorer auf Ihrem System.

Wozu dient Windows XP SP3?

Grundsätzlich können Sie mit Windows XP SP3 alle Updates, Sicherheitsupdates und Fixes nachlesen, die Sie möglicherweise verpasst haben oder die zum Herunterladen zu beschäftigt sind. Microsoft stellt unmissverständlich fest, dass das Service Pack "die Kundenerfahrung mit dem Betriebssystem nicht wesentlich verändert".

Für Organisationen und Einzelpersonen enthält Windows XP SP3 NAP (Network Access Protection). Auf diese Weise können Benutzer auf Funktionen des Betriebssystems Windows Server 2008 zugreifen. Darüber hinaus gibt das Whitepaper an, dass es "ausgewählte" Außerband-Releases und eine kleine Anzahl neuer Releases geben wird.

Frühere Berichte über Tests von Windows XP SP3:

Laut TechSpot sorgte ein Testlauf des Service Packs durch die Devil Mountain Software Group für eine unerwartete Leistungssteigerung. Die Gruppe verwendete einen Testcomputer von Dell XPS M1710 mit 2-GHz-Core-Duo-CPU und 1 GB RAM sowie nVidia GeForce Go 7900GS-Video. Laut Craig Barth, Chief Technology Officer von Devil Mountain Software, umfasste der Test das Testen mit OfficeBench. Das Ergebnis war eine 10-prozentige Leistungssteigerung in Testversionen mit Windows XP SP3 im Vergleich zur Vorgängerversion XP SP2. Dieselben Tests wurden unter Vista durchgeführt und laut Barth "ist es zweimal langsamer als die aktuellsten Builds seiner älteren Geschwister." Dies ist eine gute Nachricht für XP-Benutzer.

Abschließend wird die endgültige Version von Windows XP SP3 möglicherweise in naher Zukunft verfügbar sein. In der Zwischenzeit wird es interessant sein, aktualisierte Berichte über die derzeit verfügbare Testversion zu lesen. Es besteht kaum ein Zweifel, dass Microsoft Benutzer davon überzeugen möchte, dass Vista der richtige Weg ist, aber vorerst scheint es in Ordnung zu sein, ein Fixpaket ohne Kosten für Benutzer zu erstellen.

Copyright 2007 Mary Anne Simpson & Physorg.com.