Ein roter Intu-Knoten, der an eine Leuchte für die drahtlose Kommunikation angeschlossen ist.

Light Corp., ein Unternehmen aus Grand Haven, Michigan, bringt ein Lichtsteuersystem auf den Markt, mit dem Benutzer die Beleuchtung in Industriegebäuden fernsteuern können. Das System mit der Bezeichnung Intu ist kostengünstig und einfach zu installieren, da die Technologie vollständig drahtlos ist.

Da sich Light Corp. auf industrielle Beleuchtung konzentriert, wird das System hauptsächlich für große Lager, Fabriken und Bürogebäude entwickelt. Eines Tages könnte sich die Technologie jedoch auch für den Hausgebrauch eignen und so aussehen, als würden Sie die Lichter mit Ihrem Laptop ein- oder ausschalten, anstatt den Schalter an der Wand zu betätigen.

Das System "Intu: 360 ° Workspace Agility" verwendet ein drahtloses Maschennetzwerk aus Knoten und Sensoren. Knoten in Backsteingröße sind an Beleuchtungskörpern an der Decke angebracht, während kleinere Sensoren um die Anlage herum angeordnet sind, um unterschiedliche Beleuchtungsniveaus zu erkennen. Das Licht (Dimmen, Timing usw.) kann dann von einem Computer vor Ort oder von einem externen Computer aus gesteuert werden, anstatt die Lichter an verschiedenen Orten manuell zu bedienen. Der Intu-Server wird von Light Corp. extern gehostet, sodass keine IT-Unterstützung erforderlich ist.

"Es ist ein völlig neuer Paradigmenwechsel, wie man aus der elektrischen Perspektive ein Gebäude bauen kann", sagte Larry Leete, Marketing- und Vertriebsleiter bei Light Corp. "Sie müssen nie wieder Schaltungen anfassen."

Einer der größten Vorteile des Systems ist das Potenzial für Energieeinsparungen. Die Sensoren ermöglichen das automatische Ein- und Ausschalten der Leuchtstofflampen, je nach Tageslicht und / oder Belegung des Arbeitsbereichs. Wenn Sie die Helligkeit an das einfallende Sonnenlicht anpassen, können Sie bis zu 60% Energie einsparen.

Obwohl Light Corp. erst vor kurzem gegründet wurde, versucht das Unternehmen, einigen der bekanntesten Unternehmen - wie General Electric und Phillips - einen Schritt voraus zu sein und das erste große drahtlose Lichtsteuerungssystem auf dem Markt anzubieten. Derzeit ist das Produkt einzigartig, aber Light Corp. sucht bereits nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Zukünftige Versionen von Intu könnten beispielsweise enthalten, dass Bediener die Sensoren zur Temperaturregelung, zur Sicherheitsüberwachung und zur Überwachung des Maschinenzustands verwenden können. Eine weitere Anwendung ist das Data Mining. Mithilfe der Sensoren können Unternehmen Informationen über den Anlagenbetrieb sammeln.

Via: Grand Rapids Press

Weitere Informationen: LightCorp.com