Das Cerevellum gibt Radfahrern einen Rückblick auf die Straße.

Ein Start-up-Unternehmen namens Cerevellum entwickelt einen hochmodernen Fahrradcomputer, der das allererste Merkmal aufweist: Rückblick. Das Gerät, das auch als Cerevellum bezeichnet wird, bietet eine digitale Ansicht der Straße zum Rücken des Radfahrers, sodass die Spiegel, die immer beschlagen und angepasst werden müssen, nicht mehr benötigt werden.

Das Gerät wird auf eine Halterung in der Mitte des Lenkers geschoben. Der 3, 5-Zoll-LCD-Bildschirm (320 x 240 Pixel) bietet Standardwerte wie Geschwindigkeit, Entfernung und Herzfrequenz sowie GPS-Funktionen. Das einzig- artigste Merkmal ist jedoch das Rückfahrvideo, mit dem Radfahrern die Möglichkeit geboten wird, sich auf der Straße sicherer zu bewegen.

Das Cerevellum verfügt auf der Rückseite über Steckplätze für USB-Module. Zu den Modulen gehören ´Hindisight´ (Rückfahrkamera), GPS und 'Flight-Deck', die in Zukunft möglicherweise eine elektronische Schaltung ermöglichen. Die Moduleinrichtung stellt sicher, dass das Cerevellum-Gerät in einigen Jahren nicht veraltet ist.

Im Nachhinein werden Echtzeitvideos angezeigt, die weder von Straßenvibrationen noch von der Position des Radfahrers beeinflusst werden. Zum Aufnehmen von Videos kann ein Objektiv entweder an der Rückseite der Sattelstütze oder am Ende eines Lenkers angebracht werden.

Das Gerät wird von einem Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt, der im Nachhinein etwa vier Stunden, bei den anderen Funktionen 16 Stunden hält. Es hat auch eine 32 MB RAM-Karte, mit der Benutzer ihre Trainingsdaten speichern und auf einen PC übertragen können.

Obwohl es noch nicht zum Verkauf angeboten wird, schätzt das Unternehmen, dass das Hauptgerät etwa 300 US-Dollar kosten wird. Die Module kosten zwischen 60 US-Dollar für das Standard-Zyklometermodul, 200 US-Dollar für GPS und 800 US-Dollar für den Leistungsmesser.

Das Gerät wurde ursprünglich von Evan Solida als Student für Industriedesign an der Purdue University konzipiert, wurde aber in den letzten Jahren ausführlicher erläutert. Solida und Partner Craig Appaneal, die Gründer von Cerevellum, erklären, dass sie den Designprozess abgeschlossen haben und hoffen, das Gerät auf der Interbike oder Eurobike 2008 ausstellen zu können.

Weitere Informationen: www.cerevellum.com

Via: Gizmodo

Zitat : Radfahrer werden mit Cerevellum Device (2007, 17. Dezember) im Nachhinein gesehen. Abgerufen am 25. Dezember 2019 von https://phys.org/news/2007-12-bicyclists-hindsight-cerevellum-device.html Dieses Dokument unterliegt dem Urheberrecht. Abgesehen von fairen Geschäften zum Zwecke des privaten Lernens oder Forschens darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt dient nur zu Informationszwecken.